Bitte Seite wählen!
Sie befinden sich hier:   Home > Aktuelles & Termine > News

Weitere Infos

Weihnachtliche Spende

Von links nach rechts: Carolin Glöckle und Klaus Glöckle (Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Glöckle), Stefan Stapf (1. Vorsitzender des Fördervereins) und Dr. Wolfgang Briegel (Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychatrie)

Firma Glöckle spendet 10.000 Euro an die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (KJPP)

Es passiert nicht alle Tage, dass man eine solch großzügige Spende erhält. Deshalb war die Freude in der KJPP natürlich besonders groß, als sich die Firma Glöckle meldete und das vorgezogene „Weihnachtsgeschenk“ ankündigte.

In der Tat ist es genau das. Wie seit vielen Jahren entschied sich die Glöckle-Geschäftsführung auch in diesem Jahr für eine karitative Spende anstelle von Weihnachtsgeschenken für Kunden und Geschäftspartner. „Uns war sehr schnell klar, dass unsere Spende bei der KJPP richtig verortet ist. Eltern wissen, dass man einen Arm eingipsen und einen Blinddarm operieren kann. Aber psychische Erkrankungen bei Kindern stellen Familien vor eine Herausforderung, die nicht sichtbar, nicht greifbar ist“, so Carolin Glöckle, geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Glöckle. „Wir möchten darum mit unserer Spende einen kleinen Beitrag leisten, um die wichtige Arbeit der KJPP zu unterstützen.“

 

Privatdozent Dr. Wolfgang Briegel, Chefarzt der KJPP, weiß das sehr zu schätzen. Leider werde mit psychischen Problemen von Kindern und Jugendlichen immer noch viel zu oft sehr verschämt umgegangen. Dabei seien die Probleme durch die Corona-Krise nicht kleiner geworden. Die Spende, für die er sich herzlich bedankte, sei deshalb besonders willkommen. Sie geht der Klinik zweckgebunden über den Förderverein des Leopoldina-Krankenhauses zu, als dessen Vertreter es sich der 1. Vorsitzende des Vereins, Stefan Stapf, nicht nehmen ließ, ebenfalls zur Spendenübergabe zu erscheinen. Sowohl Briegel als auch Stapf betonten, dass bereits konkrete Pläne zur Verwendung der Gelder vorlägen. So solle im kommenden Jahr der Basketball- und Fußballplatz der Klinik neu gestaltet werden. Ohne Spenden sei ein solches Vorhaben allein durch die reguläre Krankenhausfinanzierung nicht zu leisten. Dabei komme gerade auch der sportlichen Betätigung eine wichtige Rolle in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen zu. Mit der weihnachtlichen Unterstützung der Firma Glöckle rückt nun die Umsetzung des Projektes Basketball-und Fußballplatz in greifbare Nähe. Im besten Fall könne bereits im Frühjahr 2022 mit den Arbeiten begonnen werden, war aus der KJPP und dem Förderverein zu vernehmen.

 

LeoMagazin

Link zur Leo Academie