Bitte Seite wählen!
Zur englischen Version wechseln: International DepartmentZur russischen Version wechseln: International DepartmentZur arabischen Version wechseln: International Department
  •  International Department:
 

Schwerpunkte der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Es bestehen folgende Schwerpunkte:

 

Vorschulambulanz: Psychische Störungen im Vorschulalter

Frühe psychische Störungen sind – ohne geeignete frühzeitige Behandlung – oft mit einer relativ schlechten Prognose verbunden. read more

Über unsere Vorschulambulanz können 2-6jährige Kinder und ihre Familien kompetent abgeklärt und bei Bedarf behandelt werden. Mit Parent-Child Interaction Therapy (PCIT) steht eine hoch effektive Behandlungsmethode zur Verfügung, die insbesondere bei Störungen des Sozialverhaltens in ihrer Wirksamkeit sehr gut belegt ist.

Spezialsprechstunde für Säuglinge und Kleinkinder mit exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen sowie oppositionellem Verhalten

In Zusammenarbeit mit der Kinderklinik des Leopoldina-Krankenhauses read more

 (Leitung: Fr. Dr. M. Koester-Lück) können Kinder bis zum Alter von zwei Jahren abgeklärt und behandelt werden.

Psychische Auffälligkeiten/Probleme bei 22q11.2-Deletionssyndrom

Der Verlust genetischen Materials am langen Arm von Chromosom 22 (Deletion 22q11.2) stellt eine der häufigsten genetischen Veränderungen beim Menschen dar. read more

Die klinische Symptomatik kann ausgesprochen variabel sein, obligatorische Befunde gibt es nicht. Typische körperliche Merkmale sind unter anderem: näselndes Sprechen, Fehlbildungen des Herzens, Störungen des Immunsystems und des Kalzium-Phosphat-Haushaltes und mehr oder weniger charakteristische Gesichtszüge. Intellektuelle Defizite, Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten und psychiatrische Störungen sind ebenfalls sehr häufig und bestimmen nicht selten die Lebensqualität der betroffenen Familien. Unter den psychiatrischen Störungen ist die Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung (mit oder ohne Hyperaktivität) [AD(H)S] am häufigsten. Darüber hinaus muss nach aktuellem Wissensstand davon ausgegangen werden, dass ca. 25-40% aller Menschen mit der Deletion im Verlauf ihres Lebens eine Schizophrenie oder eine andere psychotische Störung entwickeln.

Diagnostik und Therapie von Kindern und Jugendlichen mit 22q11.2-Deletionssyndrom und psychischen Auffälligkeiten stellen an die behandelnden Ärzte besondere Anforderungen, deshalb wurde in unserer Klinik eine Spezialambulanz für die genannte Personengruppe gegründet. Es besteht eine gute Zusammenarbeit mit der deutschen Selbsthilfegruppe KiDS-22q11, durch die auch bisherige Studien unterstützt wurden.

Psychische Auffälligkeiten/Probleme bei Möbius-Syndrom

Möbius-Sequenz (auch Möbius-Syndrom genannt) ist ein sehr seltenes, bereits bei Geburt vorhandenes Zustandsbild, das mit einer Lähmung der Gesichtsmuskulatur (ein- oder beidseitig), der Augenmuskeln, der Zungenmuskulatur und Fehlbildungen der Extremitäten (z.B. Klumpfüßen) einhergehen kann. read more

Obwohl in der Regel durchschnittlich begabt, werden Betroffene nicht selten fälschlicherweise als geistig behindert eingeschätzt.

Generell kann die (teils auch unbeabsichtigte) Stigmatisierung durch ein außerfamiliäres Umfeld, dazu beitragen, dass Betroffene ein geringes Selbstwertgefühl besitzen, z.T. auch an psychiatrischen Störungen leiden. Für diesen Personenkreis wurde in unserer Klinik eine Spezialsprechstunde aufgebaut, die in Deutschland bisher einzigartig ist.

Mit der deutschen Selbsthilfegruppe (® www.moebius-syndrom.de), die auch die bisherigen wissenschaftlichen Untersuchungen unterstützte, besteht eine vertrauensvolle Kooperation (siehe auch Publikationen).