Bitte Seite wählen!
Zur englischen Version wechseln: International DepartmentZur russischen Version wechseln: International DepartmentZur arabischen Version wechseln: International Department
  •  International Department:
 
Sie befinden sich hier:   Home > Medizin & Pflege > Zentren > Perinatalzentrum > Leistungsspektrum

Fürsorge und Sicherheit für Eltern und Neugeborene

Die Voraussetzungen für eine sichere und qualitativ hochwertige Versorgung von Früh- undNeugeborenen in Perinatalzentren wurden vom Gemeinsamen Bundesausschuss – einem Gremium, dem Ärzte, Krankenkassen und Krankenhäuser angehören – verbindlich festgelegt. Als einzigem Krankenhaus in der Region wurde dem Leopoldina-Krankenhaus die höchste Versorgungsstufe, Level 1 PNZ, attestiert.

 

Die aktuelle Einstufung der Krankenhäuser entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit erfolgt in vier Kategorien (Level). Den höchsten Level 1 bekommen nur Kliniken zuerkannt, die zusätzlich zur Betreuung normal verlaufender Schwangerschaften auch optimale Voraussetzungen für die Behandlung von Frauen mit Schwangerschaftsrisiken und deren Neugeborene bieten. Dafür sind eine ganze Reihe von Voraussetzungen zu erfüllen. Unter anderem müssen Kreißsaal, Entbindungsstation, Operationssaal und Neugeborenenintensivstation räumlich miteinander verbunden sein, eine eigenständige neonatologische und geburtshilfliche Abteilung mit entsprechend qualifiziertem ärztlichen und pflegerischen Personal vorgehalten werden und eine 24-Stunden-Präsenz von Perinatalmedizinern (speziell weitergebildeten Frauenärzten), Neonatologen (speziell ausgebildeten Kinderärzten), Hebammen und pädiatrischem Intensivpflegepersonal sichergestellt sein.

 

Die Leitung des PNZ am Leopoldina-Krankenhaus haben die Chefärzte Dr. Herrmann (Kinderklinik) und Prof. Dr. Weigel (Frauenklinik). Für beide steht die Sicherheit von Mutter und Kind an erster Stelle. Garant dafür ist neben der engen, vielfach bereits vor der Geburt einsetzenden Zusammenarbeit von Frauenklinik und Kinderklinik eine enge Verzahnung mit weiteren Fachabteilungen des Leopoldina-Krankenhauses.

 

In der Frauenklinik erfolgen Pränatale Diagnostik und Therapie sowie Geburtshilfe apparativ und personell auf so hohem Niveau, dass die Landesärztekammer sie zur vollen, dreijährigen Weiterbildung in den Schwerpunkten Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin ermächtigt hat.

 

Für die Betreuung und Pflege unserer kleinsten und größeren Patienten steht in der Kinderklinik rund um die Uhr ein Team aus erfahrenen Intensivmedizinern (darunter u.a. vier Neonatologen) und 38 Kinderkrankenschwestern (größtenteils mit spezieller Kinder-Intensiv-Weiterbildung) rund um die Uhr im Schichtdienst zur Verfügung. Auch die Kinderklinik besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung zur Ausbildung von Neonatologen, d.h. kinderärztlichen Spezialisten für die Früh- und Neugeborenenmedizin. Ergänzt wird die Betreuung durch Physiotherapeuten, Seelsorger, den psychosozialen Dienst und Konsiliarärzte anderer Fachrichtungen im Hause (z.B. Kinderurologie, Neurochirurgie, Allgemein- Unfallchirurgie etc.). Zudem besteht eine enge Kooperation mit den Kinderchirurgen und Kinderkardiologen der Universität Erlangen.


Hier finden Sie die aktuelle Statistik vom Perinatalzentrum Nordfranken (Standort Schweinfurt) aus dem Jahr 2013.

PNZ Nordfranken

Projekt Har.lekin

Zur Kinderklinik

Zur Frauenklinik

Arzt-Patienten Seminare